Alles zu Kryptos

Was sind kryptische Währungen?

4 Krypto CoinsKryptische Währungen sind digitale Zahlungsmittel, welche auf kryptographischen Werkzeugen wie digitale Signaturen und Blockchains basieren. Die Kryptowährungen sollen als Zahlungssystem verteilt, sicher und vor allem unabhängig sein. Bis vor der Einführung des staatlichen venezolanischen Petros wurden Kryptische Währungen nur privat geschöpft. Es sind aktuell mehr al 4.500 Kryptische Währungen im Umlauf, die verwendet werden.

Bitcoin, Ripple, Ethereum – Das sind die wichtigsten

Bitcoins sind eine seit 2008 bestehende Kryptowährung, welche seit 2012 einen rasanten Aufstieg erlebt. Bitcoins sind wie die meisten Kryptische Währungen unabhängig von Banken und Staat und somit ein dezentrales Zahlungssystem.

Der Gegenwert eines Bitcoins ist von Angebot und Nachfrage abhängig und kann sich dementsprechend minütlich ändern. Es existiert inzwischen sogar eine eigene Bitcoin-Börse die 24 Stunden täglich gehandelt werden kann.
Ripple basiert auf einer Idee des Webentwicklers Ryan Fugger und ist ein Open-Sours-Protokoll für ein Zahlungsnetzwerk.

Nach der Fertigentwicklung soll es ein weiteres Peer-to-Peer Zahlungsverfahren werden sowie einen Devisenmarkt darstellen. Hier wird jede beliebige Währung unterstützt.

Ethereum ist ein System im Bereich der Finanztechnologie und ein verteiltes System. Dieses System bietet Anlegen, Verwalten und Ausführen von dezentralen Kontrakten, so genannten Smart Contract, in einer eigenen Blockchain an.

Ethereum nutzt als interne Kryptowährung den so genannten Ether ETH. Dieser wird als Zahlungsmittel für Transaktionsverabeitungen durch teilnehmende Systeme abgewickelt.
Ehter war Ende 2017 nach Bitcoin die Kryptische Währung mit der zweitgrößten Marktkapitalisierung.

Auf Bitfinex kann man Kryptos unkompliziert handeln

Mobiler Handel per SmartphoneEine der größten Handelsplattformen für Kryptische Währungen ist Bitfinex. Der Support und die Plattform sind nur in Englisch verfügbar. Hier werden täglich Kryptische Währungen im Wert von über 1 Milliarde US Dollar gehandelt.

Die Plattform ist eher für erfahrene Trader gedacht. Hier werden sich Neuling nur schwer zurechtfinden, wie die Erfahrungen mit dem Anbieter zeigen. In Euro können maximal 10.000 auf der Plattform eingezahlt werden. Höhere Werte können in Bitcoins oder anderen Kryptischen Währungen gehandelt werden.

Diese können allerdings nicht auf Bitfinix erworben werden, sondern müssen auf einer anderen Plattform gekauft werden.

Um ein neues Konto bei Bitfinex eröffnen zu können, muss man zuerst 10.000 US Dollar Guthaben vorweisen können.

Derzeit können auf Bitfinex über 60 Kryptische Währungen gehandelt werden. Die bekanntesten darunter sind Bitcoin, Ethereum und Ripple.

Neben dem Guthaben von 10.000 US Dollar muss man sich auf der Website um zu handeln verifizieren. Dies liegt an der Bearbeitungszeit von Bitfinex. Erst nach der Verifizierung kann man hier handeln.

Um ohne Verifizierung auf Bitfinex aktiv zu sein, muss man Bitcoin über einen anderen Anbieter an Bitfinex schicken und kann dann dort andere Kryptische Währungen kaufen.

Wenn man auf Bitfinex einzahlt, sieht man 3 Wallets:

  1. Auf das Exchange Wallet muss man die Bitcoins schicken um andere Kryptische Währungen kaufen zu können.
  2. Das Margin Wallet nutzt man um Margin Trading durchzuführen. Hier kann man zu seinem Guthaben noch was dazu leihen um handeln zu können. Allerdings fällt hier ein täglicher Zins an.
  3. Mit dem Funding Wallet kann man das eigene Guthaben verleihen und Zinsen erhalten.

Im Kryptische Währungen zu kaufen, muss man einfach auf der Plattform auf Trading klicken. Dann kann man den Handel auswählen und abschließen. Ebenso kann man hier den Kursverlauf sehen.

Es gibt zwei Möglichkeiten um einen Kauf zu tätigen.

Bei dem Market Kauf, bekommt man die Kryptische Währung sofort gutgeschrieben.
Beim Limit Kauf dagegen kann man den Kurs bestimmen wann man kaufen möchte.

Der Verkauf von Kryptischen Währungen funktioniert ebenso. Auch hier ist wieder die Unterscheidung nach Market und Limit möglich.

Die Coins der Kryptischen Währungen können auf Bitfinex gelagert werden. Dazu hat man auf Bitfinex eine eigenen Wallet wohin die Coins automatisch geschickt werden. Zu Sicherung kann man hier eine 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren.

Es besteht auch die Möglichkeit die Coins auf eigene Wallets außerhalb von Bitfinex zu transferieren und diese dort zu lagern. Dies ist im Menü mit Withdraw möglich. Aktuellen werden bei Bitfinex 99% der Coins offline gelagert im so genannten Cold Store. Dies schützt die Coins vor Hackerangriffen.

Als Gebühren kann Bitfinex max. 0,2% je Trade verlangen. Die Plattform richtet sich hier nach dem Umsatz der letzten 30 Tage.
Bei einem Limit Kauf oder Verkauf fallen noch Makler Gebühren von 0,1% an.

Worauf muss man beim Kauf achten?

Bevor man Kryptische Währungen kauft sollte man einige Punkte abwägen:

  1. Kurs- und Preisentwicklung. Hierzu ist es nötig den Markt zu beobachten und auch Erfahrung in der Marktentwicklung zu haben.
  2. Man sollte die wirtschaftliche Struktur der AltCoins kenne und darauf achten wie diese aufgebaut sind. Auch den Zweck und das Ziel der Währung sollte man kennen und diese abwägen.
  3. Man sollte prüfen wie viele User sich bereits entschieden haben hier zu investieren und zu handeln. So kann man eventuell einen Kurs ableiten.
  4. Wichtig ist es auf die Sicherheit zu achten. Man sollte sich vor Hackern, Viren und Trojanern gut schützen können. Dazu sollte man vorher auch die benutzten Endgeräte prüfen.

Fazit zu den kryptischen Münzen

Der Kauf von Kryptischen Währungen, also von kryptischen Münzen ist heutzutage zeitgemäß und fasst immer mehr Fuß in der Handelswelt. Gerade an der Entwicklung von Bitcoin kann man das in den letzten Jahren gut beobachten.

Allerdings sollte kein kompletter Neuling selbstständig in den Handel mit Kryptischen Währungen einsteigen.

Hier wäre die Gefahr zu groß falsch zu spekulieren und zu handeln. Gerade mit Kryptischen Währungen ist ein Handel 24 Stunden täglich möglich und die Kurse können sich ständig ändern. Hier ist es sichere einen Partner mit Erfahrung zu haben.

Ansonsten ist der Handel mit kryptischen Währungen in der heutigen Zeit sehr zu empfehlen.

 

Test von Coinbase Deutschland

Coinbase Deutschland – Erfahrungen zu Verifizierung, Gebühren & Handel

Was ist Coinbase?

Handelsplattformen wie Coinbase gewinnen durch die große Nachfrage der Kryptowährungen zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Menschen interessieren sich für den Erwerb, den Handel und natürlich einen möglichst gewinnbringenden Verkauf. Als einer der wichtigsten Händler konnte sich diese Plattform bereits international einen Namen machen. Die gelobte Benutzerfreundlichkeit ist nur einer der zahlreichen Vorteile.

Der Handel, beziehungsweise der eigentliche professionelle Umgang und das Verständnis von aktuellen Entwicklungen von Kryptos wie Ethereum und Co. erfordert Fachwissen, Routine und natürlich die entsprechenden Plattformen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass dem Kunden ein möglichst einfacher einfacher Ablauf garantiert wird. Wie es der Name „Coinbase“ schon vermuten lässt, geht es um Gelder (Münzen) denen eine Basis geboten wird.

Der Kunde (Nutzer) benötigt einen derartigen kompetenten Handelspartner an seiner Seite, sodass die erhofften finanziellen Erfolge in greifbare Nähe rücken. Allerdings sollte bedacht werden, dass es sich um virtuelle Währungen handelt. Das bedeutet, die Gelder existieren. Ein Erfolg, möglichst ertragreicher Umgang wird natürlich angestrebt.

Allerdings handelt es sich um dezentrale Finanzstrukturen. Also liegt keine einheitliche Verwaltung der Finanzen vor. Einbrüche, Abstürze oder Erfolge können also sehr viel schlechter beeinflusst und gesteuert werden. Daraus ergeben sich für die einzelnen Nutzer sowohl Chancen als auch Risiken. Coinbase stellt nur einen privaten Broker für Bitcoin, Ether und Litecoin dar.Die eigentliche Verantwortung bleibt in den Händen der User.

Coinbase Kaufen/Verkaufen

Wie funktioniert die Registrierung & Verifizierung

Vor allem die einfache Handhabung ist der große Vorteil dieser Handelsplattform. Praktisch jeder kann sich ohne weiteren Aufwand registrieren und fortan das Angebot nutzen. Dabei benötigt man keine weiteren Erfahrungen oder muss bestimmte Referenzen aufweisen. Diese unkomplizierte Art spricht für die Marke, welche sich von San Francisco aus in der ganzen Welt etablieren konnte. Eine genaue Anleitung zur Registrierung auf Coinbase findet man auf Kryptopedia.

Selbst wenn man sonstige Finanzgeschäfte eher scheuen sollte oder bis dato keine positiven Ergebnisse verzeichnen konnte, sollte die gebotene Chance nicht unterschätzt werden. Es sind nur de persönlichen Daten erforderlich, ein Zugangscode muss erstellt und bestätigt werden und schon kann das Geschäft mit den virtuellen Geldern beginnen.

Selbstverständlich kann sich der Nutzer sicher sein, dass sämtliche Daten vertraulich behandelt werden. Sicherheitslücken können praktisch komplett ausgeschlossen werden. Mitunter gibt es Skeptiker, welche das komplette System anzweifeln. Trotzdem sollten die Zweifel bei Coinbase nicht zu groß sein. Durch Updates und eine engmaschige Überwachung können Mängel schnell erkannt und anschließend behoben werden.

Dadurch befinden sich die Gelder nach bestätigter Anmeldung möglichst sicher untergebracht und weitere Schritte zur erfolgreichen Geldanlage können eingeleitet werden.

Welche Krypto Währungen lassen sich bei Coinbase handeln?

Die Auswahl der handelbaren Kryptowährungen wächst stetig an. Da die Nachfrage der virtuellen Gelder steigt, befindet sich natürlich auch jede Plattform in Zugzwang.

Neben den großen, bekannten Währungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple kommen ebenso kleine Kryptos hinzu.

Nicht alle werden den gewünschten Erfolg verzeichnen können. Dennoch können auch in dieser Beziehung keine eindeutigen Prognosen gemacht werden. Es ist gut möglich, dass bestimmte Chancen nicht sofort erkannt werden. Erst mit der Zeit wird das eigentliche Potential sichtbar. Auf diesen Weg erweist sich Coinbase als cleverer Partner.

Es wurde von Beginn an auf breit aufgestellte Währungen geachtet. Allem voran stehen natürlich die am meisten bekannten Währungen Bitcoin und Ethereum. Aber auch neue Wege werden aufgeschlossen bestritten.

So werden inzwischen Litecoin, Bitecoin Cash und andere Kryptos dazu gezählt.

Sollte die Nachfrage weiterhin so groß sein, wird sich das Spektrum ebenso mit großer Sicherheit erweitern. Für den Nutzer ergeben sich dadurch zahlreiche Vorteile. Es kann nach den eigenen Vorstellungen agiert werden, wodurch ein hohes Maß an Flexibilität gewährleistet werden kann. Je nach finanziellen Budget können eigene Grenzen erkannt werden oder man entdeckt die große Chance für sich.

Sollte man bereits mit einer Währung weniger gute Erfahrung gemacht haben, steht einem spontanen Wechsel natürlich nichts im Wege. So bleibt man dank Coinbase auf dem aktuellen Stand und kann sein kaufmännisches Geschick immer wieder unter Beweis stellen.

Wie kauft man kleinere Krypto Währungen (am Beispiel Cardano)?

Während die großen Kryptowährungen oftmals in den Medien heftig disskutiert werden, kommt es bei den kleinen Nischenprodukten zu einer vehementen Vernachlässigung. Viele Nutzer fragen sich unter anderem aus diesem Grund, wie und wo diese Währungen am besten gekauft werden können.

Eine große Unsicherheit und fehlende Informationen stehen dem gelungenen Finanzfluss entgegen, was natürlich für die Preise eine negative Auswirkung haben kann. Auch hier erweist sich Coinbase als lukrative Hilfe, auf die man nicht verzichten sollte. Blockchain-Währungen rufen mitunter mögliche Probleme hervor oder werden selbst zum Problem gemacht. Cardano hat es sich zur Devise gemacht, diese Probleme in Angriff zu nehmen und gängige Alternativen zur Verfügung zu stellen.

Die Erforschung der gesamten Kryptowährungen in ihrer Vielfältigkeit ist in diesesem Zusammenhang unverzichtbar. Kleinere Krypto Währungen bei Coinbase kaufen und anschließend gegen Cardano tauschen, ist auch durch diese Möglichkeit einfach zu realisieren. Innerhalb kürzester Zeit ist der Verkauf abgeschlossen, der natürlich auch in Folge wiederholt werden kann. Cardano konnte sich im Jahre 2015 etablieren und erfreut sich seit dem einer immer größeren Beliebtheit. Der Kauf der Cardano Coin ist bei Coinbase kein Problem. Dieser ist mit Euros oder US Dollars innerhalb weniger Minuten zu realisieren.

Einschlägig bekannte Krypto-Börsen haben das große Potential erkannt und erfreuen sich des großen Nutzens. Mit etwas Grundwissen und ein wenig Übung kann der Kauf bereits erfolgreich umgesetzt werden. Ebenso können die Nutzer Ansagen zu Prognose, Kurs und Möglichkeiten erstellen.

Wie hoch sind die Gebühren?

Unwissenheit der Nutzer oder falsche Informationen verursachen oftmals Fehl-Prognosen zu Coinbase und Co. Besonders heikel sind natürlich immer fragen zu den Gebühren oder den laufenden Kosten. Eine starke finanzielle Belastung wird gefürchtet, sodass man sich reelle Chancen entgehen lässt. Natürlich völlig zu Unrecht. Stattdessen könnte man besser die Möglichkeiten durchgehen und den eigenen materiellen Vorteil im Auge behalten.

Denn mit etwas Engagement und Durchhaltevermögen können die Ausgaben möglichst gering gehalten werden. Dazu kommt, dass es sich bei Coinbase um eine solide Plattform ohne versteckte kosten handelt. Nicht jeder Partner hat diesen hohen Qualitätsanspruch. oftmals kommt es zu weiteren Ausgaben, welche in der Art nicht erwartet werden konnten.

Allerdings sollte stets die finanzielle Absicherung nicht unterschätzt werden. Jedes Risiko bringt Gefahren mit sich, welche durchaus eintreten können. Sowohl Gewinne als auch zeitweilige Verluste sind zu berücksichtigen. Nicht nur Gebühren oder einmalige Investitionen spielen eine tragende rolle. Bei Coinbase sollte der große Rahmen beachtet werden. So kann man mit den Kryptowährungen die besten Erfahrungen machen.